Mahnfeuer am Polderkreuz

 

In weihnachtlichem Rahmen lädt die Interessengemeinschaft "Hochwasserschutz Ja - Polder Nein" Sie ganz herzlich ein zum jährlichen Mahnfeuer, um auch dieses Jahr das Bewusstsein der Bevölkerung und der Politik um die derzeitige Situation in unserer Heimat wachzuhalten.

Gerade in diesen Tagen der friedlichen Gedanken sollen die Ängste der Bevölkerung vor dem drohenden Flutpolder wieder in das Gedächtnis aller gerückt werden. Dieses Mahnfeuer soll auch ein Zeichen der Interessengemeinschaften und der betroffenen Grundstückseigentümer sein, weiterhin fest zusammenzustehen und der Heimat eine Chance zu geben.

 

Wir entzünden das Mahnfeuer am

                                                          Freitag, 09.12.2016 um 17 Uhr

 

am Polderkreuz zwischen Tapfheim und Schwenningen

und laden die Bevölkerung ganz herzlich dazu ein.

 

 

Mahnwache in Höchstädt

Am gleichen Tag, 09.12.2016, findet um 9 Uhr im Schloss Höchstädt eine Informationsveranstaltung für Mandatsträger statt, bei der Frau Umweltministerin Ulrike Scharf die Bürgermeister über das weitere Vorgehen der Behörden informieren wird.

Bei dieser Gelegenheit hält die IG vor dem Schloss zwischen 8 Uhr und 10 Uhr eine Mahnwache ab, um den Protest vor der Ministerin zu zeigen. Wir bitten um rege Teilnahme.

 

Die Information der Bevölkerung soll dann am 19.12.2016 erfolgen, die Örtlichkeit ist noch nicht bekannt.

 

 

Hochwasserschutz Aktionsprogramm Schwäbische Donau
Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung des Wasserwirtschaftsamtes Donauwörth:
"Seit dem Start unseres Hochwasserdialogs haben wir viele Informations- und Diskussionsabende mit hohem Interesse der Öffentlichkeit veranstaltet. Nun haben wir die Wünsche und Anregungen aus dem Hochwasserdialog mit den Ergebnissen aus unserer Bedarfsplanung zu einem Hochwasserschutz Aktionsprogramm Schwäbische Donau zusammen geführt. Maßnahmen im Bereich Grundschutz, die Prüfung von Rückhaltepotentialen an Staustufen sowie Optionen an den Nebengewässern sind darin genauso angeführt wie natürlicher Rückhalt (Deichrückverlegungen) und gesteuerte Rückhaltemaßnahmen an der Donau.
Im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung möchten wir Ihnen dieses Aktionsprogramm vorstellen. Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus den Kommunen entlang der Donau im Projektgebiet zwischen Iller und Lech zu einer Informationsveranstaltung ein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Termin: Montag, 19.12.2016 um 19 Uhr
Ort: Nordschwabenhalle Höchstädt, Prinz-Eugen-Str.15


Parkplätze stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung."

 

                Interessengemeinschaft                     "Hochwasserschutz Ja - Polder Nein"

Bild: Gottfried Geiger - Kreuz mit Informationstafeln und Stelen mit Händen
Bild: Ulrich Wißkirchen - Impression bei Sonnenaufgang

Wir sind die Interessengemeinschaft "Hochwasserschutz Ja - Polder Nein". Die bayerische Staatsregierung plant auf unseren Gemeindegebieten Schwenningen-Gremheim-Tapfheim einen Flutpolder mit einem Ausmaß von ca. 710 ha Fläche und einem Einstauvolumen von 14 Mio. m³.

 

Da uns unsere Heimat wichtig ist und wir diese Pläne kritisch sehen, haben wir uns zusammen gefunden.

 

Selbstverständlich haben auch wir Verständnis für einen vernünftigen Hochwasserschutz und haben mit Bestürzung die großen Schäden in den Bereichen Passau oder Deggendorf beobachtet. Doch sollte nicht purer Aktionismus oder Maßnahmen, die nur Geld verschlingen und deren Effekte zweifelhaft sind, im Vordergrund stehen.

 

Diese Webseite soll einen etwas tieferen Einblick in die Flutpolder-Thematik geben und über unsere Aktionen informieren.

 

Neue Mitglieder sind uns natürlich jederzeit willkommen. Machen Sie mit!

 

 

Bild: Gerhard Kaltner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© IG "Hochwasserschutz Ja - Flutpolder Nein"